ARTEC Architekten

Bettina Götz

geboren am 21. 8. 1962 in Bludenz / Vorarlberg, Österreich
Architekturstudium an der Technischen Universität in Graz, von 1980 – 87
Im Vorstand der Zentralvereinigung der Architekten Österreichs von 1990 bis 1995
im Beirat des bm:uk für Architektur und Design von 2004 – 2007
Preis der Stadt Wien für Architektur 2005
seit 2006 Professorin für Entwerfen und Baukonstruktion an der Universität der Künste in Berlin
Vorsitzende des Architekturbeirats der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG), 2007 - 2009
Kommissärin des österreichischen Beitrags der 11. Architekturbiennale in Venedig, 2008
stellvertretende Vorsitzende des Grundstückbeirats in Wien seit 2009- 2012
Gestaltungsbeirat in Linz 2010 - 2012
Vorsitzende des Beirats für Baukultur des Bundeskanzleramtes seit 2009- 2013
Baukollegium in Zürich 2010- 2014
im Vorstand der Wiener Sezession seit 2014
Gastprofessorin an der Università Iuav di Venezia, 2015

Richard Manahl

geboren am 23. 8. 1955 in Bludenz / Vorarlberg, Österreich
Architekturstudium an der der Technischen Universität in Graz, von 1973 - 82
Architekturbüro mit Bettina Götz in Wien seit 1985
Im Vorstand der Österreichischen Gesellschaft für Architektur von 1988 bis 1996
Preis der Stadt Wien für Architektur 2005
Gastprofessor an der Università Iuav di Venezia, 2015
Gastprofessor an der ENSA Paris Val de Seine, 2017

Mitarbeiter

Gül Cakar (seit 2009) - Junjun Dai (seit 2017) - Joana Dimitrova (seit 2017) - Hector Farre Cortada (seit 2014) - Johannes Giselbrecht (seit 2008) - Karin Haupt (seit 2017) - Gerda Polig (seit 2008) - Josef Schröck (seit 2011) - Jun Wook Song (seit 2011) - Björn Wilfinger (seit 2008) - Melanie Aichinger (2015-2015) - Gustavo Alvarez Avamilano (2016-2016) - Fabian Antosch (2011-2011) - Carl Auböck (2011-2012) - Andreas Baumgartner (2000-2000) - Julia Beer (2003-2005) - Heinrich Büchel (2008-2011) - Irene Carlés Gaspar (2014-2016) - Sandra Crisafulli (2010-0) - Jakub Dalek (2007-2007) - Wolf Deucker (2007-2010) - Kritika Dhupar (2013-2013) - Giulia Drago (2014-2014) - Verena Eder (1995-1996) - Philipp Feldbacher (2015-2015) - Nina Fessler (2006-2007) - Anne-Laure Gerlier (2011-2012) - Benjamin Grabher (2012-2013) - Clemens Hasler (2008-2008) - Marie-Theres Holler (1995-2002) - Aniko Horvathova (2008-2008) - Tobias Indermühle (2014-2014) - Michael Ivancsics (2008-2010) - Stephan Kirchmair (2009-2010) - Maria Kirchweger (1993-2002) - Teresa Klestorfer (2009-2010) - Katharina Kohlroser (2012-2013) - Andrea Kopp (2009-0) - Katharina Kothmiller (2006-2007) - Bernadette Krejs (2007-2007) - Helmut Lackner (2004-2006) - Stephan Lechner (2014-2016) - Rene Lentsch (1998-1998) - Marianne Lercher (2011-2011) - Fabian Lorenz (2007-2010) - Steuart Mackenzie-Harrison (1994-1995) - Eva Mair (2013-2014) - Alexandar Marinov (2015-2016) - Lisa Mayr (2014-2016) - Lucia Megla (2014-2014) - Isabell Messner (2013-2015) - Achim Meyerhofer (1998-1998) - Ronald Mikolics (1999-2010) - Michael Murauer (2007-2017) - Judith-Caroline Mussel (1994-1996) - Jong Hak Pak (2005-2005) - Panajota Panotopoulou (2006-2007) - Emmanuel Parkmann (2012-2016) - Markus Pfändler (1994-1996) - Martins Pilens (2006-2006) - Laura Pleifer (2016-2016) - Irene Prieler (2003-2004) - Antonia Reichart (2016-2016) - Carlotta Ridolfi (2015-2015) - Kathrin Sauerwein (2007-2007) - Lena Schacherer (2004-2005) - Burkhard Schelischansky (2004-2006) - Kathrin Schelling (2008-2009) - Rosalie Schweniger (2013-2013) - Christian Seidl (1995-1996) - Vanessa Url (2012-2013) - Madeleine von Beckerath (2016-2016) - Michael Werner (1999-2003) - Michael Wimberger (1998-1999) - Anna-Maria Wolf (2004-2011) - Stephanie Wörnhart (2008-2008) - Irene Yerro (2006-2008) - Ivan Zdenkovic (1998-2004) - Martin Zechner (1993-1995) - Diana Zimmermann (2016-2017) -

Vorträge

ENSA Paris-Val de Seine, Paris, 2017
Festwochen Gmunden, 2016: „Gründe haben“
ORIS House of Architecture, Zagreb, 2016: „Building by Concepts“
Architektenlounge International, Architektenkammer Berlin, 2016
“Aspects and Methods noticed in our Appreciation of Architecture”, Cloister Talks, IUAV, Venedig, 2017
„Die Struktur des Unfertigen“, TU Wien, 2015
“Szenisches Architekturgespräch, vormals Architektentheater”. OFROOM, nach einem Manuskript und unter der Leitung von Ferdinand Schmatz mit Isabel Walter und mit den ArchitektInnen Hermann Czech, Heidulf Gerngross, Anna Popelka, Georg Poduschka (PPAG), und Richard Manahl (ARTEC), Wien, 2014
Austrian Cultural Forum New York (ACFNY), Forum + Institute for Urban Design, New York, 2014: „Living in Vienna“
aut, Green Building, Bauen mit Zukunft. Innsbruck 2014: „Zukunftsfähigkeit beginnt in der Gegenwart“
architektur centrum, „Die gemischte Stadt. Wohnen für alle in Hamburg“. Hamburg 2014
Mies.Festival, Aspern, Wien 2014
Architekturtage München, 2014: „Wiener Wohnen“
Symposion am Studiengang Architektur der UDK Berlin, 2014: „Das Prinzip des Unfertigen“
BDA NRW, Institut für Städtebau, Reihe „Stadt. Land. Wohnen.“, Bonn, 2013
Positionen „Who is afraid of Lily Reich?“, Reihe der RTWK Leipzig, 2013: "Ockham ist schärfer als Mies"
TU Dortmund, Reihe „Grundbegriffe der Architektur”, 2013
afo, architekturforum oberösterreich, Linz, 2010: „Wie Sachen zustande kommen“
Staatliche Akademie der Bildenden Künste, Stuttgart, 2010: „Proto-typische Gewöhnlichkeiten“
Was bleibt von der Grazer Schule?, IAKK, TU Graz, 2010: „Die Organäisten“
Universität in Pécs, 2010
Aedes Network Campus, Berlin, 2010: "urbanes hausen"
„Turn-on“, Architekturfestival im RadioKulturhaus, Wien, 2010
Deutscher Werkbundtag, Muenchen, 2009
USI - Accademia di Architettura, Mendrisio, 2009
UDK monday, 2009: "useful things"
Hochschule Liechtenstein, Vaduz, 2009
UDK Berlin, abstract city:streets. „Das Potenzial der Strasse als städtebaulichem Strukturelement“. 2009
Architektur Forum Ostschweiz, St. Gallen, 2008
AUT, Innsbruck, 2006, "Die Bremer Stadtmusikanten und andere Wohnbaukonzepte"
Bauhausuniversitaet Weimar, „horizonte“, 2006
BTU, Brandenburgische Technische Universität Cottbus, 2006
Mexiko City, International Interior Design Association, 5° Congreso, Mexiko City 2006
Tsinghua-Beijing University, 2006
Days of Oris, Zagreb, 2005
Universität der Künste (UDK), Berlin, 2005
Sprechen über Architektur, Zentralvereinigung der Architekten Österreichs (ZV), Wien, 2005, 2011
Nationalgalerie Prag: „Das Tor nach Europa ist offen“, 2004
Bratislava, Akademie der bildenden Künste, 2004
Fachhochschule Kiel, Eckernförde, 2003: „Grosse Strukturen – Kleine Universen“
„Turn-on“, Architekturfestival im RadioKulturhaus, Wien, 2003
Faculte Polytechnique de Mons, Belgium, 2003, 6-ieme Chair Aluminium
Technische Universität zu Braunschweig, 2001: „Parallele zur Natur“
Technische Universität München, Aktuelle Tendenzen im Wohnbauen, 2000: „Die einfache Form des Komplexen“
NJIT, New Jersey Institut of Technology, Newark, 2000
University of Buffalo, School of Architecture + Planning, 2000
University of Houston, Gerald D. Hines College, 2000: „The Simple Form of the Complex“
Hogeschool vor de Kunsten, Academie van Boukunst, Amsterdam 2000: „Vorarlberg Graz Vienna“
"Architektentheater" (mit Tini Bauer, Hermann Czech, Heidulf Gerngross, Georg Poduschka, Anna Popelka und
Ferdinand Schmatz): Im Ars Hungarica Art Center, Budapest 1999, und in der Alten Schmiede, Wien 1999
Architekturforum Freiburg im Breisgau, 1999
Architektenverein Stavanger, 1999
Technische Universität Zagreb, 1999: “Wenn das Ziel Architektur heisst, ist das Ergebnis Plastik”
Art Front Gallery, Tokyo, 1998: “Architektur ist die Fortsetzung von Natur mit anderen Mitteln”
Zentralvereinigung der Architekten Österreichs (ZV), 20-er Haus, Wien, 1998
Architectural Association, London, 1998: “Raum Zita Kern”
Bauhaus Universität Weimar, 1996
Forum Stadtpark, Graz, 1994
Galerie Walcheturm, Zürich, 1993: „Form folgt dem Wollen und dem Können“
Österreichischen Gesellschaft für Architektur (ÖGFA), Wien, 1992: „Der Apparat der Formfindung..“
Österreichische Gesellschaft für Architektur (ÖGFA), Wien, 1989

Ausstellungen

Ausstellungen,

Ockham ist schärfer als Mies. Architektur Galerie Berlin, Berlin 2008
www.gaaleriie.net, 1st project of the internet gallery of contemporary architecture (exhibition concept Alena Hanzlova, Petr Knobloch and Tomas Celizna; production Alena Hanzlova)
Rock over Baroque. jung + schön: 7+2. kunsthaus muerz, Mürzzuschlag, Stmk., 2004;
Galerie Aedes East, Berlin 2005; Biennale Venedig, Magazini del Sale 2006 (mit Stiefel, Stattmann, Bette, Delugan-Meissl, the next ENTERprise, Tschapeller; Grell, Piso. Idee und Konzept: Wolf D. Prix und Reiner Zettl, Kurator Reiner Zettl)
Beyond the Minimal. Architectural Association, London und Art Front Gallery, Hillside Terrace, Tokyo,
1998, und Katsuike - Schule, Kyoto 1999 (mit Krischanitz, PAUHOF und Riegler Riewe; Kurator Peter Allison)
ARTEC Wien, Galerie Aedes, Berlin 1995
Plan / Modell / Foto, Architekturforum Tirol, Innsbruck 1995;
Architekturforum Oberösterreich, Linz 1995; Kunsthaus Bregenz in der Galerie Liesi Hämmerle 1996
Form folgt dem Wollen und dem Können, Galerie Walcheturm, Zürich 1993
Fenster zum Westen, Ausstellungsfenster der Kunsthalle am Karlsplatz, Wien 1993
Minimalausstellung, Institut für Wohnbau, TU Wien, 1993
Harter Laubfrosch, Installation für den Steirischer Herbst, Schlossberg / Graz, 1984
(mit Theo Lang, Stefan Nessmann, Anna Popelka)

und Ausstellungsbeteiligungen, u. A.,

einfach alltäglich. aut, architektur und tirol, Innsbruck, 2017
Oris House of Architecture, Zagreb, 2016
DAHEIM – Bauen und Wohnen in Gemeinschaft. DAM, Frankfurt, 2015
Tausendundein Modell, Ars Electronica, Linz, 2015
DETAIL, architecture seen in section. Biennale Venedig, 2014
Realstadt. Wünsche als Wirklichkeit. Ehemaliges Kraftwerk Mitte in Berlin, 2010
Burgenland Today, Tel Aviv, 2007
Sense of Architecture, Architektur Laboratorium Steiermark (Kuratorin Charlotte Pöchhacker), Berlin 2006, Begrad, Budapest 2007
Sculptural Architecture in Austria. NAMOC, Beijing und Guadong Museum of Art, Guangzhou, 2006
Vom Nutzen der Architektur. Service Bauten Wien. K-Haus, Wien, 2006
The Eighth Belgrade Triennial of World Architecture, Belgrade Fair, 2006
Mexiko City, Third International Exhibition of Contemporary Design, Mexiko City 2006
Margherita Spiluttini. Atlas Austria. ARCO, Madrid, 2006
Mies van der Rohe Award 2005, Ausstellung; Paris, 2005; Wien, Mailand, Budapest, Prag, Leuven, Peking 2006; Shanghai 2007
Die Enzyklopädie der wahren Werte. f.e.a – forum experimentelle architektur, K-Haus, Wien, 2005
Austria / Architecture / Nite, 10 Years MAK Center for Art and Architecture, L.A., Film: Austria / Architecture / Now
sketches. skizzen zu Architektur und Tirol. Architekturforum Tirol, Innsbruck 2004
Oris / Outline of Ideas. HDLU, Zagreb 2003
ex libris. Architekturforum Tirol, Innsbruck 2002
Österreichische Architektur heute. K.F.A. Gallery, Bratislava, dessa, Ljubljana 2001, und Jaroslav Fragner Galerie, Prag 2003
Home: the twentieth century house. Homes for the Future Site, Glasgow 1999
Haus Enzian. 70 Kommentare zu einem Thema. Architekturforum Tirol, Innsbruck 1999
Zeichenbau. wien, architektur – der stand der dinge. Künstlerhaus, Wien 1999
The New Schoolhouse in Vienna. John David Mooney Foundation, Chicago 1999
De Valigia in Austria. Wiener Südbahnhof, 1998
Architecture in Austria, A Survey of the 20th Century. Centro Andaluz de Arte Contemporaneo, Sevilla 1998
plot - gezeichnete Architektur. Galerie Martin Janda, Wien 1997 und HdK Berlin, 1998
Ausstellung in Memoriam Jan Turnovsky, Architekturzentrum Wien, 1997
Architektur bauen. Shedhalle, St. Pölten, 1997
Von Haus zu Haus. Private Architektur im öffentlichen Raum. Architekturzentrum Wien, 1997
Das Neue Schulhaus – Schüleruniversum und Stadtpartikel. Künstlerhaus Wien, 1997
Die konkrete Utopie - Strukturelemente der Stadt. Architekturzentrum Wien 1996
Architektur zeigen. Österreichweite Ausstellung von Architekturobjekten im Original, 1994
Standpunkte ’94. Forum Stadtpark, Graz, 1994
Architektur, in den Galerien Max Hetzler und Philomene Magers, Köln 1993
SOS Aufbau Wohnen. Ideen für ein neues soziales Bauen, Sezession, Wien 1993
Architektur als Engagement. Haus der Architektur, Graz 1993
Margherita Spiluttini: Neue Häuser. Architekturzentrum Wien, 1991
Stadt im Fluss – Die Teile und das Ganze. Haus der Architektur, Graz 1990
Architektur aus Graz, Planungswerkstadt, Wien 1989
Architekturzeichnungen aus Graz. Galerie Griss, Graz, 1987
Architektur aus Graz. Künstlerhaus Graz, 1981.

Preise

Maximilianstrasse, St. Pölten I Bauteil ARTEC Architekten I BWSG, 2017 - Maximilianstrasse / Niederösterreich
Berlin Award 2016 - Heimat in der Fremde

Wohnheim Olympisches Dorf, Innsbruck I stadtBAU, ISD, 2015 - Innsbruck / Tirol
Bauherren - Preis der Zentralvereinigung der Architekten an Stadt Innsbruck, Stadtbau und ISD, 2015
Piranesi Award, 2015, Nominierung

Raxstrasse, Wien 10 I Bauteil ARTEC Architekten I win4wien, 2012 - Raxstrasse / Wien
Aluminium-Architektur-Preis 2014, lobende Erwähnung für die Raxstrasse
Ernst A. Plischke Preis 2014, Nominierung

generationen wohnen am muehlgrund, Wien 22 I BUWOG, 2011 - Donaustadt / Wien
Ernst A. Plischke Preis 2014, Nominierung
Staatspreis für Architektur und Nachhaltigkeit 2012, Nominierung
klima:aktiv gebaut, Objekt des Monats 2 / 2012

systemhaus 2 Hörbranz/Vbg. I Christoph und Mira Manahl, 2009 - Hörbranz / Vorarlberg
Auszeichnung beim 6. Vorarlberger Hypo-Bauherrenpreis 2010 für Mira und Christoph Manahl

Tokiostrasse, Die Bremer Stadtmusikanten, Wien 22 I Neues Leben, 2009 - Tokiostrasse / Arakawastrasse / Wien
Nominierung zum European Prize for Contemporary Architecture – Mies van der Rohe Award, 2010
Bauherrn-Preis der Zentralvereinigung der Architekten an Neues Leben, 2010

Haus B-B I Bocksdorf, Burgenland, 2005 - Bocksdorf / Burgenland
Architekturpreis des Landes Burgenland, 2006
Holzbaupreis Burgenland, 2008
Architekturpreis der Reiners Stiftung, Sonderpreis, 2008
Anerkennung beim Ernst A. Plischke Preis, 2008

Haus S I Bocksdorf, Burgenland, 2005 - Bocksdorf / Burgenland
2006 Architekturpreis des Landes Burgenland 2006

Scheffelstrasse, Wohn- und Geschäftshaus I D.I. Robert Manahl, Bregenz, 2004 - Bregenz / Vorarlberg
Vorarlberger Hypo-Bauherrnpreis: Auszeichnung an D.I. Robert Manahl, 2005

EFAFLEX-Betriebsgebäude, Baden I Ferdinand Türtscher / EFAFLEX-Torsysteme, Baden, 2004 - Baden / Niederösterreich
Galileo Architecture Award 2007
AAA, Austrian Architecture Award 2006, Anerkennung
contractworld.award 2006, 2. Preis in der Kategorie "office"
Shortlisted für European Union Price for Contemporary Architecture - Mies van der Rohe Award 2005

Apotheke zum Löwen von Aspern, Wien 22 I Dr. Wilhelm Schlagintweit KG / PHOENIX Arzneiwaren GmbH., Wien, 2003, 2003 - Aspern / Wien
Architekturpreis der österr. Beton- und Zementindustrie für die Apotheke in Aspern, 2005
Nominiert für European Union Price for Contemporary Architecture - Mies van der Rohe Award 2005
Bauherrn-Preis der Zentralvereinigung der Architekten an Dr. W. Schlagintweit / Phoenix Arzneiwaren (für die Apotheke zum Löwen von Aspern) 2004

Kraftwerk Hochwuhr, Felsenau, Feldkirch I Stadtwerke Feldkirch I mit Peter Sandbichler, 2003, 2003 - Feldkirch / Vorarlberg
European Prize for Urban Public Space 2006, Kraftwerk Hochwuhr unter den Finalisten
Vorarlberger Hypo-Bauherrnpreis: Preis an die Stadt Feldkirch für das Kraftwerk Hochwuhr, 2005

Raum Zita Kern I Zita Kern, Raasdorf, N.Ö., 1998 - Raasdorf / Niederösterreich
Landeskulturpreis Niederösterreich, Anerkennungspreis (für Raum Zita Kern), 2002
Bauherrn-Preis der Zentralvereinigung der Architekten an Zita Kern, 1999
Aluminium – Architekturpreis für den Raum Zita Kern, 1998

Schule Zehdengasse I Kallco-Projekt und Magistrat der Stadt Wien, 1996 - Wien 21 / Wien
Domico - Baupreis für die Schule Zehdengasse, 1997
Bauherrenpreis für das Schulbauprogramm 2000 ›Architektenschulen‹ an die Gemeinde Wien, Stadtrat Dr. H. Swoboda, OSR DI Dr. D. Pal, 1995

top

© ARTEC Architekten | Bettina Götz + Richard Manahl | Am Hundsturm 5 A-1050 Wien | T +43.1.586.86.70 F +43.1.586.39.10 | goetz.manahl@artec-architekten.at
© websolution+cms publick wien