ARTEC Architekten

Nordbahnhof - Bank Austria Campus



ARTEC Architekten,
Bettina Götz und Richard Manahl
MitarbeiterInnen:
Josef Schröck, Jun Wook Song;
Johannes Giselbrecht, Gerda Polig;
Carl Auboeck, Gül Cakar, Sandra Crisafulli (Modellbau und Berechnungen) ;
Modell: Atelier Roland Stadlbauer

Bebauungsstruktur

Speziell definierte „ Bebauungsregeln“ strukturieren den
Bank Austria Campus:
Alle Büroflächen sind linear Ost-West orientiert um schwierige Ecksituationen zu vermeiden.
Die Trakt-abstände werden durch eine gute Belichtung bestimmt.
Die einzelnen Trakttiefen und Abstände untereinander werden Baufeld-spezifisch ermittelt- so entsteht eine subtile aber spürbare Individualität der einzelnen Baufelder, die durch die Ausgestaltung der einzelnen Gärten zusätzlich unterstützt wird.
Nord-Süd orientierte, transparente Kommunikationsbrücken durchstossen in angemessenen Abständen die kompakten Büroriegel und ergänzen diese pragmatisch organisierten Arbeitsbereiche um Aufenthalts- und Besprechungsbereiche mit besonderer räumlicher Qualität (Aus-, Ein-, Überblick).
Entlang der Walcherstrasse orientiert sich die Bebauung am Bestandsgebäude der Bank Austria (parallele Stellung) und bildet so einen angemessenen Übergang ins neue Quartier.
Richtung Praterstern übernimmt der Hotelbaukörper die Funktion des attraktiven, belebten Entrées ins Quartier.
Von hier aus baut sich auch die Fussgängerebene mit Diagonalpassage zum Bank Austria Platz auf. Hier befinden sich zentral und übersichtlich alle Hauptzugänge zu den Baufeldern, Sondernutzungen, öffentlicher Park und Aufgänge von der Tiefgarage.

Bürostruktur

Alle Arbeitsbereiche sind Ost oder West orientiert und in flexibel nutzbaren Trakten organisiert. So kann die Struktur jederzeit zwischen Einzel- und Grossraumbüros wechseln.
Diese hochkompakten Arbeitsbereiche werden von großzügigen gläsernen Brücken in Nord Südrichtung durchstossen:
Einerseits kurze, räumlich attraktive Haupterschliessungswege- horizontal und vertikal- der Bürozonen sind diese Brücken die Kommunikations-, Aufenthalts- und Besprechungszonen für die Mitarbeiter und somit das Herz der Struktur.
Kleine Meetings, zwanglose Unterhaltungen im Vorbeigehen, Pausengepräche, sehen und gesehen werden, gute Sichtbeziehungen in die grünen Hofgärten und auch in den Strassenraum fügen sich zu einem Bild einer offenen, modernen Arbeitswelt.

Freiraum

Der Freiraum ist wesentliches Struktur- und Verbindungselement zwischen den Einzelbaufeldern des Bank Austria Campus.
Durch eine einheitliche Materialität und Farbe aller befestigten Flächen (TerraWay, versickerungsfähig) wird ein gleichmässiger Hintergrund für verschiedene „Grünlayer“ unterschiedlicher Funktionen geschaffen:
Strassenbegleitende Alleebäume:
akzentuieren die Strassenräume und schaffen beschattete (Sitz-) Bereiche.
Öffentliche Parkflächen mit Liegewiese:
für Erholungsphasen im Quartier zwischendurch
Private Gärten:
den Büroflächen (Seminarräumen etc) erdgeschossig zugeordnete nicht unterbaute Freiflächen, die durch ihre jeweils spezifische Gestaltung das einzelne Baufeld prägen. Diese Gärten sind sowohl von den Kommunikationszonen (= Brücken) der darüberliegenden Bürogeschosse einsehbar, als auch vom öffentlichen Strassenraum durch berankte, blühende halbtransparente Hecken einsehbar (= visuell wirksamer öffentlicher Raum)
begrünte Dachterrassen 1. und 2.OG:
direkt von den Brücken betretbar und als intensiv begrünter Freiraum als Pausenflächen im freien nutzbar
begrünte Dachterrassen +21.00 m:
begrünte Dachterrassen mit Panoramablick, die einzelnen Bürozonen zugeordnet werden können, oder auch allgemein genutzt werden können.
Befestigte Freiflächen, teilweise überkragt bzw. Fussgängerpassage zum Praterstern:
Die hohe, sehr durchlässige Erdgeschosszone (lichte Höhe ca.
5 – 8 Meter) bietet flexible Nutzungsmöglichkeiten- gute Sichtbeziehungen und Tageslicht in allen Bereichen regen zum Flanieren bzw. zum Verweilen an.

Wettbewerb

Geladener Wettbewerb
top
© ARTEC Architekten | Bettina Götz + Richard Manahl | Am Hundsturm 5 A-1050 Wien | T +43.1.586.86.70 F +43.1.586.39.10 | goetz.manahl@artec-architekten.at
© websolution+cms publick wien