ARTEC Architekten

MGC Plaza, Wien I MGC Parkplatz Betriebs GmbH, Wien



ARTEC Architekten,
Bettina Götz und Richard Manahl
MitarbeiterInnen:
Gerda Polig, Jun Wook Song,
Modelle:
Tobias Indermühle, Isabel Messner

Drei Grazien

Die Türme:
Eine Drehung eines Regelgrundrisses aus einem Rechteck mit zentralem Rundkern um 1,818° pro Geschoss führt zu einer bautechnisch einfach erstellbaren Figur von grosser Markanz und hoher Variabilität in der Erscheinung.
Der Sockel:
In einer Stadtlandschaft von äusserster Heterogenität wird eine Identifikation nicht in der Umgebung, sondern im Blockinneren gesucht. Der Ort des Wohnens und der Stadt muss erst definiert werden. Die Ränder des Baublocks werden besetzt, durch Auflager- und Zugangsbereich der drei Hochhäuser führt eine Parklandschaft ins Innere zu einem zentralen „Wald“. Hier kann entlang der Innenseiten der Blockränder (Markt, Geschäfte, Kindergarten) über gedeckte Arkaden und Gebäudeüberkragung vom Wetter geschützt flaniert werden.
Dachgarten:
Am Dach der Sockelbauten sind Aufenthaltsflächen der Bewohner und Freiflächen für den Kindergarten. Die Flächen dieser Dachgärten sind über eine Zone von Allgemeinräumen für die Wohnungen brückenartig miteinander verbunden.

Wettbewerb

Wettbewerb mit Bewerbungsverfahren
top
© ARTEC Architekten | Bettina Götz + Richard Manahl | Am Hundsturm 5 A-1050 Wien | T +43.1.586.86.70 F +43.1.586.39.10 | goetz.manahl@artec-architekten.at
© websolution+cms publick wien