ARTEC Architekten

Neugestaltung Innenhof Neue Heimat Tirol




ARTEC Architekten, Bettina Götz und Richard Manahl
MitarbeiterInnen:
Josef Schröck; Gül Cakar;
Melanie Aichinger, Alexandar Marinov, Carlotta Ridolfi

Landschaftsarchitektur:
Auböck + Karasz Landschaftsarchitekten, Wien


Wohnen im Hof

Zwischen Lindenhof und Ahornhof werden die Autoabstellplätze im Hof der Neuen Heimat (bis auf eine geringe Anzahl oberirdischer Parkplätze beim Bürogebäude) in einer neu errichteten Tiefgarage untergebracht. Zusätzlich wird in Abstimmung mit der Struktur der Garage ein Wohnhaus entwickelt, welches versucht, auf die komplexe räumliche Gegebenheit eine bauplastisch adäquate Antwort zu finden.

An der Schnittstelle der angrenzenden Hofbereiche Neue Heimat, Ahornhof und Hof bei der Kirche werden auf einer aufgeständerten Plattform aus Stahlbeton Kuben unterschiedlicher Höhe in vor-elementiertem Holzbau errichtet. Die Zusammenstellung der Kuben als Kleeblatt lässt eine Lücke in Richtung der Nordkette für die Wohnungserschliessung offen. Durch die Position und Ausbildung der Erschliessung entsteht eine Axialität in der Richtung des offenen Ahornhofes, wie das bei der Kirche Zu den heiligen Schutzengeln der Fall ist.

Die dadurch entstehende Figur schliesst die angrenzenden Höfe locker untereinander ab, ohne die Verbindungen zu beeinträchtigen. Unterbaut mit Zugangshalle und Fahrrad- / Müllraum ist lediglich der Würfel, welcher zum Sportplatz orientiert ist. Ein zweigeschosshoher Raum unter dem Würfel zu Ahorn- und Neue Heimat Hof kann offen bleiben, und bildet so ein Zentrum des Aufenthalts am Erdgeschossniveau, oder hier kann z.B. eine Nutzung durch die Lebenshilfe mit Werkstatt und Tagesbetreuung entstehen. Unter dem dritten Würfel befindet sich einer der beiden Ausgänge aus der Garage.

Zwei der Kuben enthalten kleine Wohnungen, die durch Entfernen der Wohnungstrennwand zusammengelegt werden können. Durch die Höhenstaffelung der Kuben entstehen auf zwei Niveaus allgemeine Terrassen für die Bewohner. Die obersten Wohnungen sind als Maisonetten ausgebildet, das Fluchtniveau von 22 m für diese Wohnungen wird dadurch nicht überschritten.

Preise

2. Preis

Wettbewerb

Geladener Wettbewerb
top
© ARTEC Architekten | Bettina Götz + Richard Manahl | Am Hundsturm 5 A-1050 Wien | T +43.1.586.86.70 F +43.1.586.39.10 | goetz.manahl@artec-architekten.at
© websolution+cms publick wien