ARTEC Architekten

Fuss- und Radwegbrücke über die Ill, Feldkirch I mit gmeiner haferl zivilingenieure, Wien



gmeiner haferl zivilingenieure zt gmbh und ARTEC Architekten

Mitarbeiter Tragwerksplaner:
Jürgen Schink, Daniel Georgi

Mitarbeiter Architekten:
Lena Schacherer, Burkhard Schelischansky, Helmut Lackner, Anna-Maria Wolf
CAD Bilder: Ivan Zdenkovic (Zdenkovic-Gold)

Modell: Roland Stadlbauer, Wien


Intention

Die Situation der Brücke im Auwald, als Verbindung der Dammkronen und mit breitem, dicht bewaldetem Vorland vor der vegetationsfreien Flussstrecke lässt zu, dass die grosse Spannweite von nahezu hundert Metern durch Pfeiler im Vorland stark reduziert wird.
Als schmales „Brett“ liegt der Steg über dem Wasser und verschwindet in den dicht grünen Uferzonen, die beiden Auflagerpunkte (nahezu nicht wahrnehmbar im Grün) lassen einen ausserordentlich schlanken Querschnitt ohne die Hilfe von erhöhten Abspannungen zu.

Material

Herstellung, Montagemöglichkeiten vor Ort und Schlankheit der Konstruktion sind Ursache für die Wahl des Materials Stahl für die gesamte Konstruktion der Brücke.
Vorlandpfeiler und Brückenköpfe werden aus Stahlbeton vor Ort gegossen.
Zu den Erfordernissen der Konstruktion (Hohlkasten mit Über und Unterspannung) wird nichts weiter notwendig als ein Belag (Gussasphalt, derselbe Belag wie am Uferweg) und ein Füllelement zwischen oberem Spannkabel - das gleichzeitig der Handlauf ist - und dem schlanken Rand des Hohlkastens (hier wird ein flächig wirkendes Stahlnetz aus Edelstahl eingesetzt).

Farbe

Der gesamte konstruktive Stahl wird mit derselben Farbe oberflächenbehandelt:
Farbe als Gestaltungsmittel - Komplementärfarbe als visuelles Signal in der Weite des Auwaldes - soll die Querung von Weitem sichtbar machen.

Die „Brückenköpfe“

Einfache Platzbereiche aus schalreinem Beton fassen den Übergang von der Brücke zum Uferweg:
Flankiert von Aufstülpungen an beiden Querseiten wird ein genügend breiter Raum aufgespannt, um den Einfahrradius nicht zu beeinträchtigen.
Robuste Sitzbänke laden zum Verweilen ein.

Presse

ARTEC Architekten. Catalogue fort he internet project of www.gaaleriie.net, Alena Hanzlova (editor), Prag 2006

Wettbewerb

Wettbewerb mit Vorauswahlverfahren, 2. Preis
top
© ARTEC Architekten | Bettina Götz + Richard Manahl | Am Hundsturm 5 A-1050 Wien | T +43.1.586.86.70 F +43.1.586.39.10 | goetz.manahl@artec-architekten.at
© websolution+cms publick wien