Giants Causeway Visitor Center

Nordirland / Großbritannien

2005

Ausstellung und Objekt von Interesse ist die Schicht der Basaltstruktur direkt unter der grünen Oberfläche. Die äußere Schicht des Gebäudes wird erzeugt, indem die Wiesenfläche aufgeschnitten und angehoben wird. Darunter befindet sich der Inhalt der Ausstellung: die Oberfläche der Basaltstruktur. Der strukturelle Rahmen der Dachkonstruktion darüber ist aus einem hexagonalen, der Formbildung entsprechend modulierten Flachstahltragwerk gebildet, in Analogie zur Steinformation, aber geometrisch präziser. In den Ausstellungsbereichen des Besucherzentrums bleibt die Steinstruktur unverkleidet. Die Ausstellungsbereiche sind durch Vitrinen und ein verbindendes, vom Stahltragwerk abgehängtes Ganggeflecht definiert, der Raum zwischen diesen Elementen bleibt offen und fließend, der Basalt bildet den zu betrachtenden, aber nicht zu betretenden Boden des Museums. Vom erhöhten Picknickplatz auf der Dachwölbung haben Besucher einen Überblick über das Weltkulturerbe.

 

(Wettbewerbstext, Auszug)

Internationaler Wettbewerb

Team ARTEC Architekten:
Bettina Götz und Richard Manahl
Lena Schacherer, Burkhard Schelischansky, Helmut Lackner

Visualisierungen: zdenkovic-gold and beyer.co.at
Statik: werkraum ingenieure, Peter Bauer

bottom arrow

ARTEC Architekten. Catalogue for the internet project of www.gaaleriie.net, Alena Hanzlova (editor), Prag 2006