Urnenhain

Linz / Oberösterreich

1999

Eine Anordnung paralleler Wandscheiben unterschiedlicher Länge und Positionierung wird mit der Umgebung verzahnt und bildet als begehbare, offene Skulptur mit räumlicher Verdichtung nach innen eine Insel der Erinnerung in der bestehenden Naturlandschaft. Die bauliche Umsetzung hätte gestockten Ortbeton und eine Dachstruktur aus einfachen Cortenstahlträgern mit Glasauflage vorgesehen.

Wettbewerb
Ankauf

Team ARTEC Architekten:
Bettina Götz und Richard Manahl

Fotografie:
Herbert Schwingenschlögl (Modell)