Fritz-Kandl-Gasse GPA

Wien 21

2017

Das Baufeld mit Abmessung 88 x 64 m und mit einer für Wien ungewöhnlichen Bebauungsdichte von unter 1,0 wurde in einem vorangegangenen Widmungsverfahren mit der MA 21 in einem größeren Umfeld festgelegt. Der Kernbereich der Anlage besteht aus zweigeschossigen Reihenhäusern mit Garten im EG und Terrasse im OG, und mit den Ausmaßen 8 x 10 m. Teilweise ist dem Garten, über welchen die Wohnungen auch betreten werden, ein gedeckter Außenbereich zugeordnet.

 

Im Anschluss an die Zufahrt zur Anlage wird unter einem aufgeständerten, zweigeschossigen, terrassierten Baukörper offen geparkt. Die Geschosswohnungen haben Orientierung und vorgelagerte Terrassen oder Balkone nach Süden und sind über einen offenen Laubengang (mit zusätzlichen Aufenthaltsflächen im 1. OG) erschlossen.

 

Nordseitig, zum derzeit noch unbebauten Gebiet schließt, ein ebenfalls nach Süden orientierter Riegel mit Stiegenhauserschließung, eingeschossigen Wohnungen im ersten OG und Maisonetten vom 2. OG punktuell ins 3. OG das Karree.

Bauherr:
WBV-GPA

Team ARTEC Architekten:
Bettina Götz und Richard Manahl
Projektleitung: Björn Wilfinger
Stephan Lechner, Jun Wook Song
Gül Cakar, Sandra Crisafulli, Irene Carlés Gaspar, Johannes Giselbrecht, Michael Murauer, Gerda Polig, Anna-Maria Wolf
Carl Auböck, Hector Farre Cortada, Giulia Drago, Anne-Laure Gerlier, Tobias Indermühle, Isabell Messner, Antonia Reichart

Fotografie:
Lukas Schaller
ARTEC Architekten (Modell)

bottom arrow

Landschaftsplaner: Auböck + Kárász, Wien
Statik: ZT DI Piotr Lapinski / ZT DI Franz Kopinits, Wien
HLS und E: BPS Engineering, Wien
Bauphysik: Dr. Pfeiler GmbH, Graz

Planungsbeginn: 2010
Baubeginn: 2016
Fertigstellung: 2017

Grundstücksfläche: 9.322 m²
Bebaute Fläche: 4,559 m²
Bruttogeschoßfläche: 8.325 m²
Nutzfläche: 6.778 m²
Umbauter Raum: 25.423 m³