Maximilianstraße

St. Pölten / Niederösterreich

2017

Auf einer vorgefertigten Primärkonstruktion von horizontalen Decks – Stahlbetonstützen und Elementdecken – wird eine Wohnhalle mit 2,80 m Raumhöhe aus ebenfalls präfabrizierten Bauteilen – Holztafelbauweise – eingebaut. Das Erschließungssystem wird als Teil einer vertikalen Stadtlandschaft verstanden, wodurch die kompakten Wohnungen viel Platz vor der Haustüre erhalten und durch die Balkonzonen Raum vor der Fassade entsteht. Die brandbeständigen Betondecken ermöglichen eine hinterlüftete Holzriegelbauweise, wodurch ökonomisch ausgereizte, aber räumlich und von der Nutzung her vielseitige Grundrisse entstehen.

Bauherr:
BWSG

Gesamtprojekt und Generalplanung:
SMAQ GmbH (ARTEC Architekten, wup wimmerundpartner ZT GmbH, raum & kommunikation GmbH)

Team ARTEC Architekten:
Bettina Götz und Richard Manahl
Projektleitung: Johannes Giselbrecht
Gül Cakar, Stephan Lechner, Lisa Mayr, Gerda Polig, Josef Schröck, Jun Wook Song
Melanie Aichinger, Héctor Farré Cortada, Giulia Drago, Philip Feldbacher, Tobias Indermühle, Alexandar Marinov, Isabell Messner, Antonia Reichart, Carlotta Ridolfi

Preise:
Berlin Award 2016 - Heimat in der Fremde
European Union Prize for Contemporary Architecture - Mies van der Rohe Award 2019, Nominierung

Fotografie:
Lukas Schaller
ARTEC Architekten

bottom arrow

Landschaftsplaner: Land in Sicht, Wien
Tragwerksplanung: Bollinger Grohmann Schneider ZT GmbH, Wien
Haustechnik: dp – Gebäudetechnik GmbH, Wien
Bauphysik: Ingenieurbüro Wilhelm Hofbauer, Wien
Brandschutz: Alexander Kunz, Maria Enzersdorf

Planungsbeginn: 2013
Baubeginn: 2015
Fertigstellung: 2017

Grundstücksfläche: 10.611 m²
Bebaute Fläche: 2.262 m²
Bruttogeschoßfläche: 10.090 m²
Nutzfläche: 8.106 m²
Umbauter Raum: 28.087 m³

                                              

bottom arrow

Bauwelt 21.2018, Berlin. Kaye Geipel: "System kapern und transformieren"

WohnenPlus 4I2017, Wien. Wojciech Czaja: „Billiger, schneller und effizienter Bauen“

Bauwelt, 28.-29.16, Berlin. Kaye Geipel: “Schön wie ein Reihenhaus, schnell wie eine Parkgarage“

ORIS 88, 2014. ORIS d.o.o., Zagreb. “New Programs Make New Architecture Possible”