Wohnhaus mit Büro Am Hundsturm

Wien 5

2004

Die Erschließung des Gebäudes in der Mitte fragmentiert die Baumasse und positioniert das Stiegenhaus in einer räumlichen Beziehung zur gegenüber einmündenden Gasse. Die Art der Wohnungen variiert mit der Höhe des Gebäudes. Unterschiedlich tief vorspringende Loggien zur Straße – teilweise bis zur Baulinie und teilweise vor die Baulinie gesetzt – schaffen private Freiflächen mit guter Nutzungstiefe und lassen die vorderste Fassadenschicht plastisch hervortreten.

Bauherr:
Mischek Bau AG

Team ARTEC Architekten:
Bettina Götz und Richard Manahl
Julia Beer, Marie-Theres Holler, Maria Kirchweger, Helmut Lackner, Ronald Mikolics, Irene Prieler, Michael Werner, Anna Maria Wolf
Visualisierungen: Ivan Zdenkovic,  Lotte Schreiber, Andreas Baumgartner

Fotografie:
Lukas Schaller
Margherita Spiluttini
Marc Lins
 

bottom arrow

Statik, Bauphysik: Mischek ZT- GmbH, Wien
Haustechnikplanung: Mischek ZT- GmbH, Wien
Generalplanung: Mischek Bau AG, Wien

Planungsbeginn: 1999
Baubeginn: 2002
Fertigstellung: 2004

Grundstücksfläche: 734 m²
Bebaute Fläche: 541 m²
Bruttogeschoßfläche: 4.371 m²
Nutzfläche: 2.950 m²

bottom arrow

ARTEC Architekten. Catalogue for the internet project of www.gaaleriie.net, Alena Hanzlova (editor), Prag 2006

SKIN 02 Nov 06, Architektur&Bauforum, Wien Wojciech Czaja: „Häuser lassen Hüllen fallen“

L’architecture d’aujourd’hui, Nr. 358, mai-juin 2005, Christian Kühn: « Trois immeubles d´habitation, Vienne, Autriche »

Immer mehr Licht?, Klaus Spechtenhauser, Michelle Corrodi, ETH Wohnforum, Departement Architektur, 2005

Der Standard, Wien, 13./14. 11. 2004, Isabella Marboe: „Raffinesse im Plattenbau“

Falter, Oktober 2004, Spezial 08 (Beilage)

Die Presse, Spektrum, Wien, 16. 10. 2004. Wojciech Czaja: „Nichts als städtische Poesie“