Bad zur Sonne

Graz / Steiermark

1997

Ein Freibad aus dem frühen 20. Jahrhundert im dichten innerstädtischen Verband der Grazer Altstadt gelegen, sollte im Bestand erhalten bleiben. Das dreigeschossige Gebäude wird mit zeilenartigen, aufgeständerten neuen Baukörpern überlagert und der Bestand ohne Verkleinerung der Hofflächen verdichtet. Dieses neue, miteinander über verglaste Brücken verbundene Ensemble, sollte in seiner Gesamtheit als Wohnheim für alte Menschen dienen. Gleichzeitig werden durch die neuen Gebäudeteile und deren verglasten Zwischenraum eine Überdachung der historischen Anlage und damit die Transformation zu einem Hallenbad ermöglicht.

Wettbewerb

Team ARTEC Architekten:
Bettina Götz und Richard Manahl

Fotografie:
ARTEC Architekten (Modell)

bottom arrow

in SÜDTIROL, Ausgabe 25, Juni 2007, Bozen: Tanja Leitner: "Berg und Mensch"