Kaufhaus Steffl

Wien 1

2008

Die Umlegung und Neuorganisation der Kundenerschließung an die Ränder ermöglicht völlig frei gestalt- und unterteilbare Verkaufsflächen auf allen Geschoßen. Die Lage der Rolltreppen entlang der Kärntner Straße und an der Rauhensteingasse, wo diese den Auftritt im Stadtraum gestalten, erlaubt einen schlüssigen Weg ohne Sackgassen durch das Kaufhaus. Die Decken im Bereich der Verkaufsflächen werden durch 75 cm hohe Aluminiumbänder strukturiert, die Möbel, Leitsystem und Beleuchtung aufnehmen und zusammen mit der Aluminiumverkleidung der Gebäudelängswände den neutralen Hintergrund für die Bespielung durch die verschiedenen Marken bilden.

 

(Wettbewerbstext, Auszug)

geladener Wettbewerb

Auslober:
Kaufhaus Steffl Betriebs AG

ARTEC Architekten mit Bollinger Grohmann Schneider

Team ARTEC Architekten:
Bettina Götz und Richard Manahl
Michael Murauer
Heinrich Büchel, Johannes Giselbrecht, Ronald Mikolics, Björn Wilfinger
Modellbau: Wolf Deucker, Clemens Hasler, Aniko Horvathova, Fabian Lorenz, Kathrin Schelling

statisch konstruktive Bearbeitung: Bollinger Grohmann Schneider

Fotografie:
ARTEC Architekten (Modell)