Laxenburgerstraße

Wien 10

2002

Das Projekt definiert im Erdgeschoss eine öffentliche Durchlässigkeit, in der mittleren Gebäudehöhe einen allgemein nutzbaren Freiraum von 7 m Breite und fast 150 m Länge sowie am Dach große Terrassen, wodurch trotz dichter Bebauung ein räumlicher Mehrwert und ein Potenzial für spätere Entwicklungen gegeben ist. Die Luftigkeit der Querverbindungen steht im deutlichen Kontrast zu den vertikalen Erschließungen. Die gitterartige Struktur ermöglicht eine vielfältige Durchwegung.

Geladenes Gutachten 1998
1. Preis

Bauherr:
Heimbau und GSG

Team ARTEC Architekten:
Bettina Götz und Richard Manahl
Maria Kirchweger, Marie-Theres Holler, Michael Wimberger, Ivan Zdenkovic
Visualisierungen: Andreas Baumgartner
Modellbau: Achim Meyerhofer

Fotografie:
Paul Ott
ARTEC Architekten (Modell)

bottom arrow

Ausführungsplanung: Architekturbüro Herbert Bohrn (Bauteil Heimbau), Wien /
Architekturbüro Günther Holnsteiner (Bauteil GSG), Wien
Statik, Bauphysik, Ausschreibung, Bauleitung: Vasko und Partner, Wien
Haustechnikplanung, Lichtplanung:  Schmidt Reuter, Wien

Planungsbeginn: 1998
Baubeginn: 1999
Fertigstellung: 2001 (Heimbau) / 2002 (GSG)

Grundstücksfläche: 12.820 m²
Bebaute Fläche: 6.050 m²
Nutzfläche: 28.718 m²
Umbauter Raum:  ca. 100.000 m³
404 Wohnungen (sozialer Wohnungsbau)

Generalunternehmer: ARGE Laxenburgerstraße / Dieselgasse, ILBAU - STUAG-VOITL, Wien

Elektroinstallation: Ing. Seipelt, Wien
HLS-Installation: Siegl, Wien
Fassaden: Systemlieferant Metallfassade: DOMICO, Vöcklamarkt / Verarbeitung: Zeman & Co, Stahlkonstruktionen, Wien
Dach (Glasdach): Eberspächer, Wien und KMB Metallbau, Wien
Alu-Konstruktionen: Schmitt, Tribuswinkel
Schlosserarbeiten: Walter Dobmeier
Böden: Betonplatten: Ebenseer Betonwerke, Gerasdorf /  Terrazzo: Götzinger, Göllersdorf
Aufzug: OTIS, Wien

 

 

 

bottom arrow

ARTEC Architekten. Catalogue for the internet project of www.gaaleriie.net, Alena Hanzlova (editor), Prag 2006

L’architecture d’aujourd’hui, Nr. 358, mai-juin 2005, Christian Kühn: « Trois immeubles d´habitation, Vienne, Autriche »

Frauenarchitektouren. Arbeiten von Architektinnen in Österreich, Verlag Anton Pustet, Salzburg-München, 2004

Vienna-New Architecture 1975-2005. Springer Verlag, Wien New York, 2003. August Sarnitz

Vienna, Architecture. The State of the Art IV. Vienna City Planning Bureau, 2003. Concept development: Friedrich Achleitner, Leopold Dungl, Jan Tabor

AMC, Le Moniteur Architecture, Paris, Nr. 130, 2003: Dominique Boudet : « Les plus de cent »

Architektur Aktuell, Wien, Nr. 3/2002, Gabriele Kaiser: "Wege weben"

Die Presse, Spektrum, Wien, 23. 2. 2002. Christian Kühn: "Zu dicht - gibt's denn das?"
Oris Nr. 12, Zagreb, 2002. Vera Grimmer: "An Urban Sculpture"

Der Standard, Wien, 1. 12. 2001, Franziska Leeb: "Vielschichtiges Wohngewebe"

Architektur & Bauforum, Wien, Nr. 198, 1999. Christian Kühn: "Dichte Packungen"

Wettbewerbe, Wien, 175/176/177, 1998